Zweck und Ziel

Wir sind Plattform, Stimme und Anlaufstelle zivilgesellschaftlicher Initiativen in Kärnten. Wir nehmen das Angebot der Kärntner Landesregierung an, die Zukunft…

Mehr anzeigen

Wofür wir stehen

Gemeinwohl als Basis für Demokratie Neue Lösungsansätze für Gesellschaft und Wirtschaft Zukunftsfreude, Zukunftsverantwortung, Zukunftsgestaltung Überparteilichkeit als Form des Politik-Machens Wertschätzung…

Mehr anzeigen

Mitglieder

Mitglieder der Plattform Zivilgesellschaft Kärnten-Koroška (Stand Juni 2017 ) Bank für Gemeinwohl, Ingun Kluppenegger Caritas Kärnten, MA Eva Daisenberger Club…

Mehr anzeigen

Aktuelles

Pressegespräch 4. Juli 2017

Pressegespräch der Plattform Zivilgesellschaft Kärnten-Koroška

4. Juli 2017, Klagenfurt

Vor knapp vier Jahren, im September 2013, wurde die Plattform Zivilgesellschaft Kärnten-Koroška mit dem Ziel gegründet, Stimme und Anlaufstelle zivilgesellschaftlicher Initiativen in Kärnten zu sein. Von Anfang an bot sich die Plattform auch als aktiver Partner der Kärntner Landesregierung für die Zukunftsgestaltung des Landes an. Nun ist es gemeinsam gelungen, die Zivilgesellschaft in der neuen Kärntner Landesverfassung zu verankern. Das war der Anlass, dass Mitglieder der Plattform in einem Pressegespräch in Klagenfurt über aktuelle Aktivitäten berichteten. (mehr …)

Miteinander in die Zukunft

GRIFFEN. Vor drei Jahren wurde die überparteiliche Plattform Zivilgesellschaft Kärnten mit dem Ziel gegründet, proaktiver Partner und Botschafter für die Entwicklung einer zukunftsfähigen Gesllschaft in Kärnten zu sein. Am 15. September findet in Klagenfurt nun der „1. Tag für die Zivilgesellschaft Kärnten“ statt (nähere Informationen siehe „Zur Sache“). Im Mittelpunkt stehen an diesem Tag Vereine und Initiativen der Plattform. (mehr …)

„Wertschöpfung muss lokal stattfinden!“

FELDKIRCHEN (fri). „Nicht jammern, sondern selbst aktiv werden und etwas verändern“ – unter diesem Aspekt hat der Ossiacher Oliver Hönigsberger vor drei Jahren als Mitbegründer die Plattform Zivilgesellschaft Kärnten ins Leben gerufen. „Wir sehen uns als Bindeglied zwischen der Bevölkerung und der Politik“, so Hönigsberger. „Die Kärntner Landesregierung hat uns eingeladen, als Vertreter der Zivilgesellschaft an der Gestaltung des Landes teilzunehmen.“ (mehr …)